Ausbildung zum Feuerlauf-Trainer

Ausbildung zum Feuerlauftrainer (m/w/d)

Der Feuerlauf als Intervention in Coaching, Pädagogik und Therapie

Diese Ausbildung zum Feuerlauftrainer (m/w/d) wendet sich an Coaches, Trainer, Wildnis- und Erlebnispädagogen sowie Therapeuten, die mit dem Feuerlauf ihr Repertoire an Interventionen erweitern wollen.

Mit dieser Ausbildung zum Feuerlauftrainer (m/w/d) erhalten Sie

  • das notwendige Fachwissen für die Integration des Feuerlaufes im Coaching, in pädagogische Arbeit oder in therapeutische Interventionen.
  • das erforderliche technische Praxis-Wissen für die geeignete Durchführung von Feuerläufen mit verschiedenen Gruppengrößen und Kontexten.
  • ausreichend Selbsterfahrung im Feuerlauf, um Menschen kompetent vor, während und nach einem Feuerlauf begleiten zu können.

Folgende Voraussetzungen sollten Sie mit bringen (wahlweise):

  • Studium oder Ausbildung im Bereich Psychologie, Psychotherapie oder Pädagogik,
  • Ausbildung im Bereich Wildnis- oder Erlebnispädagogik,
  • qualifizierte Ausbildung und einschlägige Praxis als Trainer oder Coach,
  • mehrjährige praktische Erfahrung in der Durchführung bzw. Moderation von Workshops, Seminaren und Gruppenarbeiten.

Verbindlich ist ein persönliches Vorgespräch sowie die Teilnahme an einem Feuerlauf bei mir (im offenen Seminar oder als Hospitant in einem Firmentraining). Unerlässlich ist eine hervorragende physische und psychische Gesundheit sowie eine professionelle Arbeitshaltung.

Meta zum Feuerlauf

Feuerläufe findet man in allen Weltreligionen. Auf dem europäischen Kontinent gibt es heute noch Feuerläufe als Höhepunkte religiöser wie volkstümlicher Feste, die ihre Wurzeln vermutlich in vorchristlicher Zeit haben. Wissenschaftliche Untersuchungen, z.B. beim Feuerlauf in San Pedro Manrique, Spanien, zeigen, dass der Feuerlauf stark auf das soziale Gefüge der Teilnehmer wirkt.

Glutteppich beim Feuerlauf der Anastearides
Glutteppich beim Feuerlauf der Anastearides

In unserer westlichen, säkularisierten und wissenschaftsorientierten Gesellschaft wurde der Feuerlauf zu einer Mutprobe oder selbstreferenzialer Selbstvergewisserung profanisiert (was auch seinen Nutzen haben kann). Doch genau so, wie das Wesen von Musik nicht mit mechanischen Schwingungen beschrieben werden kann, ist das Wesen des Feuerlaufes nicht mit der Erörterung physischer oder psychischer Gegebenheiten ausdiskutiert.

Wie in Ur-Märchen sind in Ritualen ewige Muster, kulturübergreifende Wahrheiten und archaische Strukturen beschrieben und erfahrbar gemacht. Im Feuerlauf finden wir das Wesen eines Übergangsrituales im besten Wortsinn. Übergangsrituale unterliegen keiner pädagogischen oder psychologischen Konzeptualisierung. Sie beschreiben eine Lebensnotwendigkeit, eine Realität, die wir antreffen, die "schon ist".

Genau diese immanente "Lebensnotwendigkeit" ist der Nutzen: Die Fähigkeit, Lebensnot zu wenden, das für das Leben Nötige zu liefern, und weiter zu gehen. Sobald wir einen Begriff wie z.B. "Seele" zulassen (so, wie bei Gewaltopfern sowohl von körperlichen und seelischen Verletzungen gesprochen wird), erschließt sich im Hinblick auf den Feuerlauf ein neuer Zugang zu dem, was wir gesund, heil oder resilient nennen: Das Wunder des Feuerlaufes kehrt zurück.

"Alles wahre Leben ist Begegnung."
Martin Buber

Anstatt empowert die Glut siegesgewiss nieder zu trampeln, lassen sich die Menschen nun vom vermeintlichen Schrecken berühren, was zu einer Loslösung, bisweilen zu einem Gefühl der Erlösung führt, das fortbesteht. Gesund werden, heilen, erstarken und erwachsen geschieht also nicht im Widerspruch, sondern im Einklang mit psychologischen, physischen und metaphysischen Gegebenheiten des Lebens und der Welt.

Meta zur Ausbildung

In den richtigen Händen, und geeignet eingebettet in einen Gesamtprozess, ist der Feuerlauf mit seinen verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten ein überaus kraftvolles Werkzeug, um Übergänge zu gestalten:
... vom Vergangenem zu Gegenwärtigem,
... von krank zu gesund,
... vom frei-sein-von zu einem frei-sein-für,
... vom wilden Mann zum weisen Mann,
... von der Prinzessin zur Königin.

Der initiatorische Charakter des Feuerlaufes fußt dabei u.a. auf der Aktualisierung des Selbstbildes des Feuerläufers. Diese Aktualisierung ist durch die Konfrontation mit dem Feuer herbeigeführte Konzeptirritation in besonderer Weise tiefgreifend und kann damit sehr nachhaltig gelingen. Der Feuerlauf ist also alles andere als eine symbolische Handlung in der Hoffnung auf Änderung, sondern er ist bereits das Neue, das neue Handeln, das sich im Überqueren der Glut erst formende, neue Selbst. Der Glutteppich ist ein Geburtskanal!

Fuß über der Glut beim Feuerlauf
Fuß über der Glut beim Feuerlauf

Ein anderer Ansatz für einen Feuerlauf ist der Versuch einer Ich-Auflösung. Anstatt von einem Zustand in den anderen Zustand überzugehen, werden nach und nach Ich-Konzeptionen abgelegt, die Menschen werden "leer". Den Feuerlauf erleben die Teilnehmer dann nicht als Übergang von a nach b, sondern als ein Springen ins Nichts. In diesem Zustand höchster Absichtslosigkeit "schweben" die Teilnehmer in einem Zustand, in dem das alte nicht mehr, etwas neues noch nicht ist. Sie sind im Schwellenraum. In diesem Schwellenraum kann den Teilnehmern die Urerfahrung von Vertrauen widerfahren, was erlösenden Charakter hat. Das Aufscheinen unserer authentischen, inneren Realität jenseits aller mentaler Konstruktionen kann wahrgenommen werden. Der Gestaltung des Gesamtprozesses, speziell der physischen Ausgestaltung des Glutteppichs, kommt hier besondere Bedeutung zu.

Mit einem Feuerlauf kann es Menschen gelingen, Abstand zu traumatischen Erlebnissen zu gewinnen und die ansonsten mit diesem Erlebnis verbundenen emotionale Überflutung handhabbar zu machen. Es gelingt den Betroffenen nun deutlich besser, die Ereignisse zu betrachten, ohne einen Flashback zu erleiden. Dazu bedarf es einer dezidierten Vorarbeit und ggf. der Zusammenarbeit mit anderen Behandlern.

Wissenschaftliche Untersuchungen an traditionellen Feuerläufen zeigen, dass ein Feuerlauf positiv auf den Zusammenhalt einer Gruppe wirken kann. In Team-Trainings fällt beim Feuerlauf eine Besonderheit auf: anstatt "einer für alle" heißt es hier "alle für einen". Die Gruppe wohnt präsent jedem einzelnen Gruppenmitglied bei, wie es in Selbstbestimmtheit und im eigenen Tempo seinen Weg geht - oder auch nicht geht, denn das "Nein" ist eine klare Option. An dieser Stelle kommt auf den Feuerlauftrainer mehr noch als in anderen Formaten ein Höchstmaß an Verantwortung, sowohl für die physische Gesundheit sowie das Gelingen der Prozessarbeit, zu (Reflexe und Projektionen im Griff?).

"Nur, wer an die Grenze kommt, kann und darf sie überschreiten. Sonst ist es, wie wenn Kinder Hochzeit spielen."
Bert Hellinger

Inhalte der Ausbildung zum Feuerlauftrainer (m/w/d)

Um das Potenzial des Feuerlaufes zu erfahren, zu durchdringen und in der eigenen Arbeit angemessen nutzbar zu machen, ist es unumgänglich, den Frame von Psychologie und Pädagogik zu verlassen. Dazu werden entsprechend Feuerläufe praktisch durchgeführt, mind-altering-Methoden kommen zum Einsatz. Damit das Erfolg hat, ist eine professionelle Haltung und eine Bereitschaft zur radikalen Partizipation unerlässlich: Es muss "unter die Haut"!

Nach der persönlichen Erfahrung werden anhand von Bild- und Video-Material tradierte Feuerläufe und deren Gestaltung analysiert, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu erkennen. Mit diesem Erkenntnisgewinn wird zur persönlichen Erfahrung zurück gekehrt, und der Feuerlauf im Rahmen einer Naturaufstellung sowie mittels multisensorischer Kreativitätstechniken tiefer erforscht.

Technische Fragen, z.B. nach dem "richtigen" Holz etc., werden ausreichend behandelt, erklären sich aber alsbald auch von selbst.

Dieses Vorgehen liefert einiges an Selbsterkenntnis, und verlangt danach, nun eigene Aufgaben zu erledigen und sich als Feuerlauftrainer (m/w/d) neu zu verorten. Dies geschieht mit einer Auswahl verschiedener Prozessarbeiten.

50 Meter Feuerlauf
50 Meter Feuerlauf

Theorie
Physik, Medizin, Soziologie und Psychologie des Feuerlaufes
Analyse von tradierten Feuerläufen im soziokulturellen und individualpsychologischen Zusammenhang
Erforschung des archaischen Wesens des Feuerlaufes durch Naturaufstellung und Archetypen-Coaching
Betrachtung der Wirkungselemente Musik, Gruppe, Set und Setting
Gruppendynamische Prozesse während eines Feuerlaufes
Ritem-Analyse von Initiations- und Übergangsriten
Wachbewusstseinszustände und mind-altering-Methoden
Exemplarische Darstellung verschiedener Feuerlauf-Konzepte in der pädagogischen und therapeutischen Arbeit
Feuerlauf im Zusammenhang mit Depression, Burnout und PTBS
Feuerlauf im Zusammenhang mit Männer- und Jugendarbeit
Feuerlauf im Zusammenhang mit Wald- und Erlebnispädagogik
Analyse von Fallbeispielen aus dem Bereich Coaching, Teamcoaching und therapeutischer Einzelarbeit
Juristische Vorgaben, Haftungsrecht und Gesetzgebung

"Die viel größere Gefahr als die Glut ist also ein unzureichend entwickelter Feuerlauf-Trainer."

Praxis
Brennholz-Sorten, Feuer-Management und Werkzeuge
Bereitstellung verschiedener Glutteppiche
Technische Bedingungen und Gegebenheiten, Entsorgung
Ausgewählte Elemente aus der Klang-, Musik- und Kunsttherapie
Ergänzende Übungen und Trainings nach Meinung

Selbsterfahrung und Reflexion
Erprobung verschiedener Feuerlaufkonzepte
Durchlaufen einzelner Coachingformate
Selbsterforschung durch Anwendung multisensorischer Kreativitätstechniken
Konzeptionelles Arbeiten an gestellten Aufgaben

Ihr Ausbilder zum Feuerlauftrainer (m/w/d)

Rolf Iven ist Jahrgang 1967. Der studierte Physiker arbeitete lange selbstständig im Bereich B2B-Marketing. Während dieser Zeit entwickelte er mit seinen Mitarbeitern Marketingkonzepte für eine Reihe von DAX-Unternehmen und mittelständischen Betrieben.

Portrait Rolf Iven

Auf den praktischen Erfahrungen des Projektgeschäftes im Marketing fußend, entwickelte sich seine Tätigkeit als Trainer und Coach in Verbindung mit Weiterbildungen im Bereich Psychologie, Persönlichkeitstraining und Kommunikation, aber auch mit Musik- und Kunsttherapie. Kunden buchen ihn, um Ideenfindungsworkshops oder Kreativ-Meetings zu moderieren.

Seit 2004 führt Rolf Iven Feuerläufe durch. Er hat für eine Vielzahl unterschiedlichster Unternehmen und Organisationen Teamtrainings und Feuerläufe veranstaltet. Er hat zwei Guinness-Rekorde aufgestellt (erster Mensch auf heißen Herdplatten) und mit vielen Prominenten in TV-Sendungen zusammen gearbeitet. Studienreisen führten ihn u.a. nach Sri Lanka, wo er an traditionellen Feuerläufen teilnahm. 2011 unterzog er sich selber einem mehrtägigen Initiationsritual.

Seine große Passion gilt der Arbeit mit dem Feuerlauf in der Organisationsentwicklung (OE/PE), der Kreativitätsförderung und der therapeutischen Einzelarbeit. Seit über 10 Jahren bildet er Feuerlauf-Trainer aus.

Sein persönliches Mission-Statement zu dieser Ausbildung:
"Ich musste viele Male über die Glut gehen, bis ich aufrichtig in der Tiefe verstand, was ich da tue und was da mit mir und den Menschen bei einem Feuerlauf passiert. Obwohl der Vorgang ja offensichtlich, überschaubar und einfach ist. Das hatte im Wesentlichen zwei Gründe:
Zum Einen bin ich in einer Kultur groß geworden, in der bestimmte Erfahrungen nicht gemacht werden bzw. keinen Platz haben, wenn sie gemacht werden. Dabei ist die Pathologie, die aus dem Fehlen dieser Erfahrungen, bzw. dem Fehlen ihrer Transzendierung, folgt, unausweichlich. Zum Anderen fehlt es einfach an guten Lehrern, Mentoren und weisen Ältesten, und mit ihnen der Fingerzeig auf die richtigen Fragen.

Nun stelle ich mich selber hin, und bilde Feuerlauftrainer (m/w/d) aus. Warum?
Bei genauer Betrachtung sind es wenige Momente im Leben, in denen wir eine grundlegende Entscheidung treffen, einen Vertrag mit uns eingehen, oder vor uns selbst ein grundlegendes Versprechen abgeben. Und genau so selten und so schwer zu finden sind die Momente, in denen wir tief in uns selbst hinein schauen können, um diese verborgenen Verträge und Versprechen, genau so, wie alle anderen, schon vorhandenen Wahrheiten in uns sehen zu können, um nun eine gute Entscheidung darüber zu treffen, wie es mit uns weiter gehen soll.

Wenn diese Momente tiefer Einsicht so schwer und so selten zu finden sind, sie aber gleichzeitig so unbeschreiblich wertvoll und befreiend sind - warum verwenden wir so wenig Zeit und Energie darauf, sie zu suchen?

Es kann eine große Liebe sein, die uns von unseren nachteiligen Begrenzungen mit all ihren negativen Folgen befreit. Viel häufiger ist es aber ein Scheitern, eine ausgemachte Krise, die uns, bisweilen unter großen Schmerzen, unseren inneren Diamanten wieder finden lässt und von Dogmen und Denkverboten befreit (woher diese auch immer stammen).

Ein Feuerlauf kann ein alternativer Weg sein. Wer zu einer aufrichtigen Inventur bereits ist, für den kann sich mit einem Feuerlauf ein Fenster öffnen, das den Blick frei gibt auf das, was in uns wahr und wahrhaftig ist."

”I have arrived, I am here. My destination is in each step.”
Thich Nhat Hanh

Termine, Kosten und Anmeldung

Die nächsten Termine sind:
18. bis 23. Mai 2020
19. bis 24. Oktober 2020
10. bis 14. Mai 2021

Die Ausbildung umfasst insgesamt 91,5 Stunden:
1,5 Stunden Vorgespräch und Beratung
10 Stunden Teilnahme an einem Feuerlauf-Seminar
60 Unterrichtstunden an 5 Tagen im Rahmen der Ausbildung
10 Stunden Hospitation während eines Feuerlaufes (Team-Training oder Seminar)
10 Stunden Transfersicherung

Kosten der Ausbildung zum Feuerlauftrainer (m/w/d): 3500,- Euro inkl. 19% Mwst.
Sie erhalten detaillierte Unterrichtsmaterialien, eine Dokumentation sowie ein aussagekräftiges Teilnahmezertifikat.
Verpflegung am Tag ist inbegriffen, es entstehen weitere Kosten durch eigene Anreise und Unterkunft (in verschiedenen Kategorien möglich).

Anmeldung Ausbildung zum Feuerlauftrainer (m/w/d)

Wenn Sie sich für die Ausbildung zum Feuerlauftrainer (m/w/d) interessieren und anmelden möchten, sollten wir unverbindlich telefonieren, um mögliche Fragen und Einzelheiten zu besprechen:

Rolf Iven Trainings
Sonnenhang 11
53809 Ruppichteroth

Tel. +49-(0)22 95 - 9 06 98 05
Mobil +49-(0)1 75 - 3 22 74 80

Email: mail@feuerlauf-trainer.de

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht