Presse, Funk und Fernsehen

Rolf Iven in der Guinness-World-Records-Show auf RTL

Logo Guinness World Records RTL

RTL Olli GeissenMarco Frigatti, offizieller Schiedsrichter von Guinness World Records, London, legt den Finger auf das Maßband und verkündet „19 Meter und Zehn!“ Andrea Banfi, ebenfalls Guinness-Offizielle, nickt und Pierre Littbarski verkündet: „Wir haben einen neuen Guinness-Welt-Rekord!“ Vor einem Millionenpublikum hat Rolf Iven 38 von 45 Küchengeräten hinter sich gelassen, bevor er seine Wanderschaft beendete. 138,8 Grad Celsius Plattentemperatur zeigte das Thermometer kurz zuvor.

[youtube ntU-73gggIM nolink]

In den letzten 14 Tagen vor der Rekordabnahme durch zwei Guinness-Schiedsrichter, die eigens aus London angereist waren, hatte sich Iven in Köln auf dem MMC-Gelände auf seinen Rekord vorbereitet. Am 9.9., gegen 20.30h, trat Rolf Iven seinen Gang zum Weltrekord in der Guinness-World-Record-Show auf RTL vor den Augen der Zuschauer an.

Auch für die Guinness-Offiziellen war es eine Premiere: noch nie zuvor wurde der barfüßige Gang über kochendheiße Herdplatten zum Rekord angemeldet. Die Idee hat er von seinen Feuerläufen abgeleitet.

Damit ist es amtlich: Rolf Iven aus Regensburg, 39, Vater von 2 Kindern, hat den längsten und heißesten Barfußlauf auf Herdplatten geleistet. Mit 19,10 Metern hat er seinen eigenen zuvor im Training aufgestellten Weltbestmarke von 13,60 Metern um 5,50 Meter bzw. 11 Herde übetroffen. Dicht an dicht standen die 45 Herde, die RTL gesponsert hat. Stromversorgung Mit einer Baubreite von 0,5 Metern ergab sich so eine Phalanx von 22,5 brodelnd heißen Metern. Diese waren von einem Technikteam so auf Temperatur gebracht worden, dass weniger als 5 Grad Celsius Temperaturdifferenz von Platte zu Platte zu messen waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.